Header image  
Praxis für ganzheitliche Tiermedizin
„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“
 
  
 
 
 
 

   
 
Bioresonanztherapie

In der Behandlung von akuten Erkrankungen und in der Chirurgie leistet die herkömmliche Medizin Großartiges. Die Behandlung von chronischen Erkrankungen gestaltet sich jedoch meist schwieriger und viele Patienten empfinden sie als nicht zufriedenstellend.

Hier ist also ein Gebiet, in welchem dringend Handlungsbedarf besteht. Die Bicom Bioresonanzmethode ist ein spezielles Diagnose- und Therapieverfahren, mit welchem ein neuer, richtungsweisender Weg in der Medizin eingeschlagen wurde.

Biocom - Tier

Wir leben heute in einem großen Wohlstand. Viele technische Geräte, unglaublich schnelle Transport- und Kommunikationsmittel, eine unüberschaubare Anzahl von chemischen Substanzen und jede Menge Fertignahrungsmittel erleichtern unseren Alltag. So sehr wir das alles genießen, so bezahlen doch immer mehr Menschen und Tiere einen erheblichen Preis dafür.

Auf dieTiere von heute wirken viele Belastungen ein: Chemische Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln und im Trinkwasser, Umweltgifte, Strahlenbelastungen, unzählige chemische Substanzen, der Einsatz von Medikamenten in der Viehzucht usw. Diese Belastungen bringen bei vielen Tierpatienten das Fass zum Überlaufen.

Das zeigt sich in Form von unklaren Befindlichkeitsstörungen, chronischer Müdigkeit bis hin zu schwerwiegenden körperlichen Störungen. Interessant ist, dass chronischen Erkrankungen meist mehrere Belastungen zu Grunde liegen. So kann es auch sein, dass bei Tieren mit dem gleichen Krankheitsbild ganz unterschiedliche Ursachen festgestellt werden können. Die biophysikalische Ebene bietet die Möglichkeit, diese individuellen Belastungen zu testen, was auf der biochemischen Ebene (Laborparameter) oft nicht möglich ist.

Die Bicom Bioresonanzmethode gehört ebenso wie z.B. die Homöopathie, die Akupunktur und andere Verfahren der besonderen Therapierichtungen in den Bereich der Regulativen Medizin. Innerhalb der besonderen Therapierichtungen ist die Bicom Bioresonanztherapie als bewährte Therapiemethode anerkannt. In der Schulmedizin hingegen ist die Bicom Bioresonanzmethode nicht Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung und deshalb auch noch nicht anerkannt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Bioresonanztherapie haben, geben wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch ausführliche Informationen.

Beispiel: Labrador Rüde Berry (4Jahre) - Erstvorstellung am 24.12.2008 mit umfangreicher homöophatischer Anamese.
Berry am 24.02.2009 nach erfolgreicher Behandlung mit homöopathischer Therapie mit Ergänzung durch die Bioresonanztherapie.

Magnetfeldtherapie

Wissenschaftliche Tierstudien sind besonders aufschlussreich und aussagekräftig, da der Tierpatient keinem Placebo unterliegt.

Seit Jahren beschäftigen wir uns mit der Magnetfeldtherapie erfolgreich, natürlich auch mit dem Problem der menschlichen Skepsis, Tiere dagegen verhalten sich ohne Vorurteile.

Trotz modernster Geräte ist es besonders wichtig, dass man im Zuge einer magnetfeldthera-peutischen Anwendung bestimmte Faktoren berücksichtigt, die sowohl einen positiven als auch negativen Einfluss auf die Wirkungsweise haben können. Ziel des Einsatzes der Magnetfeld-therapie ist das Erlangen eines optimalen Therapieerfolges. Diesen erreicht man schneller durch die zusätzliche Kombination mit anderen Heilmethoden. Dies gilt sowohl für die klassische Schulmedizin (z.B. Medikamente) phytotherapeutische bzw. homöopathische Präparate ( Calendula-, Echinacea- Hamamelis- pur-purea-Salbe) als auch für apparative Methoden wie z.B. die Lasertherapie.

Die Magnetfeldtherapie erhebt niemals den Anspruch, eine Monotherapie zu sein. Gerade in der Vorsorge-/Prophylaxetherapie ist der Nachweis bzw. was den Vergleich mit der Lasertherapie betrifft, kann man mit der Magnetfeltherapie auch tiefere Schichten (z.B. Muskulatur, Knochen, Nerven etc.) erfassen und beschränkt die Wirkungsweisse nicht nur auf die Haut.

Ein weiterer Vorteil der Magnetfeldtherapie besteht darin, dass man auch durch Verbände hindurch (Gipsmanschette) therapieren kann. Unter Berücksichtigung aller Faktoren kann man in der veterinärmedizinischen Anwendung einschneidende Therapieerfolge erzielen.

Elektromagnetische Schwingungen geben den verschiedenen Erscheinungsformen der Natur ihre Struktur und bilden darin ein funktionierendes Ganzes. Sie vermitteln, dass dieses Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile. Kommt es zu Energiemangelerscheinungen oder Stärungen des Energieflusses im Körper, funktioniert das optimale Zusammenspiel der Teile nicht mehr. Es kommt zu Abweichungen von den Sollfunktionen, die wir dann als Krankheit definieren.

Zur Ergänzung dieser Therapien wenden wir auch Erfahrungen aus der Akupunktur an. Die Kombination von Schulmedizin und Homöphatie, Akupunktur, Magentfeldtherapie und Bioroesonaz also die Ganzheitliche Praxis ermöglicht somit die optimale Versorgung Ihres Tieres.

 


 

 

 
   
Telefon 038328/80871
Copyright Tierheilpraxis Rickert 2010